7 Tipps “Anhängerkupplung Wohnwagen Quietscht” (mit Lösung)


Wer kennt es nicht, kaum hat man ihn angehängt und ist eine kurze Strecke gefahren und schon hört man es! Gemeint ist “die Anhängerkupplung für den Wohnwagen quietscht”.

Man könnte es zwar ignorieren, jedoch stört es während der Fahrt in den Urlaub gewaltig. Jetzt hilft nur noch ein schnelles Ölen, sofern man es dabei hat.

Wer sich im Vorfeld damit auseinandersetzt und einige Tipps beachtet, der kann dieses unschöne Geräusch vermeiden.

Ich will Dir hier wichtige Tipps vorstellen, die man beherzigen sollte. Zudem sind diese meistens schnell durchgeführt.

1.Material der Anhängerkupplung

Damit die Anhängerkupplung den Wohnwagen oder einen sonstigen Anhänger problemlos ziehen kann, muss er aus einem festen Material hergestellt sein, das dauerhaft seine Stabilität behält. 

Anhängerkupplungen sind aus robustem Stahl hergestellt. Der Kugelkopf sowie der Schaft sind aus diesem Material. Der Fachbegriffe für diesen Stahl sind entweder St52-3 oder GGG 52. Auch die Kugelpfannen an dem Deichsel sind aus hartem Material gefertigt. 

Stahl hat nun die Eigenschaft, dass es bei Feuchtigkeit anfängt zu rosten. Wenn dann rostiges Metall auf rostiges Metall stößt, kann das Quietschen verursachen.

Damit das nicht passiert, sollte man die Anhängerkupplung regelmäßig reinigen und pflegen.

Die Winterhoff WS 3000 knarrt – hier erfährst Du, was die Ursache sein könnte.

2.Abnehmbare Kupplung immer abnehmen und im Kofferraum trocken lagern

Man unterscheidet zwischen abnehmbaren Kupplungen und starren Kupplungen. Letztere ist starr mit der Halterung verbunden und ist somit stets Wind und Wetter ausgesetzt.

Hat man dagegen eine abnehmbare Anhängerkupplung, ist die Pflege einfacher. Immer wenn man sie nicht benötigt, montiert man sie ab und lagert sie trocken im Kofferraum. 

Wichtig ist, dass die Kupplung und der Schaft trocken sind zum Zeitpunkt der Abnahme. Wenn das nicht der Fall ist, sollte man sie mit einem Tuch trocken abreiben. Daher immer dafür sorgen, dass ein Tuch im Kofferraum ist. Man kann die Kupplung auch in das Tuch einwickeln und dann im Kofferraum lagern.

3.Abdeckkappe aufsetzen

Bei der Neuanschaffung einer Anhängerkupplung ist immer eine Abdeckkappe für den Kugelkopf dabei. Dieser dient dazu, den Kugelkopf vor Feuchtigkeit zu schützen. 

Sehr oft sieht man jedoch, dass diese Abdeckkappen aus Bequemlichkeit nicht benutzt werden. Vielfach findet man diese nicht, oder sie ging verloren.

Um Rosten und somit Quietschen zu vermeiden, sollte man die Abdeckkappen immer aufsetzen. Dadurch wird der größte Teil des Spritzwassers abgehalten und der Vorgang des Rostens verlangsamt. 

Wenn Du die Alko AKS 3004 Reibbeläge reinigen möchtest – hier wird Dir gezeigt, wie das geht.

4.Rost auf Kugelkopf

Das Quietschen der Anhängerkupplung entsteht meistens dadurch, dass auf dem Anhängerkopf Rost ist. Rost entsteht, wenn der Stahl mit Feuchtigkeit in Verbindung kommt und die Anhängerkupplung längere Zeit nicht verwendet wird. 

Stellt man fest, dass die Anhängerkupplung verrostet ist, sollte man den Rost entfernen. Hierfür reicht meistens das Einsprühen mit Rostentferner. Nach dem Einsprühen sorgen chemische Vorgänge dafür, dass der Rost sich löst. 

Mit Reinigungsbenzin kann man den gelösten Rost wegwischen. Sollte der gesamte Rost sich nicht lösen, kann man diesen Vorgang mehrfach wiederholen.

Wenn die Rostschicht sehr dick ist und sich nicht chemisch löst, hilft nur Polieren. Entweder holt man dafür eine Stahlbürste oder einen Polieraufsatz für die Bohrmaschine. 

Das Polieren mit dem Bohrmaschinenaufsatz ist sehr effektiv. Durch die hohe Drehzahl sorgen die Borsten aus Stahl für eine effektive Beseitigung des Rostes.

Beim Polieren muss man jedoch darauf achten, dass man nicht zu viel vom Kugelkopf abträgt. Dieser muss einen Durchmesser von ca. 50 mm haben. Unterschreitet der Kugelkopf besteht die Gefahr, dass die Deichsel des Wohnwagens nicht mehr ausreichend befestigt ist. 

Somit besteht eine hohe Gefahr, dass der Wohnwagen sich während der Fahrt vom Auto löst. Schwere Unfälle könnten die Folge sein.

Rost durch Meersalz sollte man nicht unterschätzen. Insbesondere wenn man auf Campingplätzen nahe am Meer steht, ist oftmals etwas Meersalz in der Luftfeuchtigkeit enthalten. Dies beschleunigt den Rostvorgang. Hier sollte man gelegentlich mit einem Tuch über den Anhängerkopf reiben. Somit wird das Salz entfernt.

Warum ein Hänger anfängt zu schlingern, sollte jeder Camper wirklich wissen, und was er dagegen machen kann!

5.Schmutz auf dem Anhängerkopf

Oftmals ist es kein Rost, der das Quietschen verursacht, sondern einfach nur grober Schmutz. Dies ist normal schnell behoben. Mit einem Tuch wischt man den Schmutz weg und das Quietschen hört auf. 

Es lohnt sich daher regelmäßig zu überprüfen, ob der Knauf sauber ist, bzw. ihn regelmäßig zu reinigen. Zumindest sollte man vor dem Anhängen des Wohnwagens den Schmutz entfernen.

6.Einfetten vermeiden

Vielfach wird die Anhängerkupplung eingefettet, um Rost zu vermeiden. Bei einem normalen leichten Anhänger verursacht das keine Probleme. Beim Anhängen eines Wohnwagens darf jedoch kein Fett an der Anhängerkugel sein.

Die Kugelpfanne beim Deichsel sind mit Antischlinger Bremsen versehen. Diese sollten vermeiden, dass der Deichsel zu viel Spiel während der Fahrt hat. Dies würde das Schlingern des Wohnwagens verursachen.

Würde hier Fett auf dem Kopf sein, würden die Antischlinger Backen ihre Wirkung verlieren. Der Wohnwagen könnte ins Schlingern geraten.. 

Das Knarren oder Quietschen wird überwiegend durch diese Antischlinger Backen verursacht. Wenn zwischen dem Bremsbacken und dem Knauf Rost, Schmutz oder Farbreste sind, verursacht das diese Geräusche.

7.Farbe bei neuer Anhängerkupplung entfernen.

Neue Anhängerkupplungen sind mit einer Farbschicht überzogen, auch der Kugelkopf. Bevor man einen Wohnwagen angehängt, ist diese Farbe am Kugelkopf zu entfernen. 

Tut man dies nicht, besteht die Gefahr, dass die Farbe zwischen der Antischlingerkupplung und dem Kugelkopf das Knarren oder Quietschen verursacht. 

Zusammenfassung

Wenn die Anhängerkupplung beim Wohnwagen quietscht, ist das sehr unangenehm während der Fahrt. Man wird unsicher und fürchtet, dass der Wohnwagen aus der Anhängerkupplung springt und einen Verkehrsunfall verursachen kann.

Meistens ist die Ursache für dieses Quietschen, dass etwas zwischen dem Kugelkopf der Anhängerkupplung und den Antischlingerkupplung ist. Wichtig ist daher, dass dies unbedingt vermieden werden muss. 

Solche Partikel sind Rost, Schmutz oder Farbteile. Daher ist unbedingt vor dem Anhängen darauf zu achten, dass sowohl der Kugelkopf als auch die Antischlingerkupplung sauber sind.

Damit der Kugelkopf bzw. die Antischlingerkupplung nicht rosten, sollte eine regelmäßige Kontrolle oder Reinigung vorgenommen werden.

Vorsorge ist einfacher als nachträgliches wegpolieren.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Tipps vorstellen, wie man Quietschen oder Knarren vermeiden kann. Ich würde mich freuen, Dich bald wieder bei CAMPERWELTEN begrüßen zu können.

Titelfoto: Wohnwagen Anhängerkupplung quietscht (Rechte: Canva.com)

Team CW 01

Das Team von Camperwelten schreibt ständig über die Themen Reisemobile, Wohnwagen und Camping, damit unsere Leser hier schnell und einfach die gewünschten Informationen finden werden.

Letzte Beiträge