Warum Geht Im Wohnwagen Die Heizung Immer Aus? (mit Lösungen)


Für die meisten Camper beginnt die Campingsaison im Frühjahr und endet im Herbst. Genau dass sind aber auch die Jahreszeiten, wo im Wohnwagen die Heizung benötigt wird.

Nicht selten wärmt die Heizung schlechter als im Vorjahr oder die Wohnwagenheizung geht immer aus? In vielen Fällen sind Spinnweben, Staub und Verschmutzungen dafür verantwortlich, die sich über die Standzeit im Winter angesammelt haben können. 

Handelt es sich um keinen Defekt, kannst du deine Heizung mit kleinen Handgriffen schnell selber wieder instand setzen. Wir verraten dir wie.

So kannst du deine Heizung selber wieder ans Laufen bringen

Damit deine Heizung zur kalten Jahreszeit auch tadellos funktionieren kann, muss diese von Schmutz, Spinnengeweben und Staub befreit werden.

Entfernst du das Gehäuse deiner Wohnwagenheizung zur Reinigung, wirst du sofort wissen, wovon wir reden. Viele Camper bekommen bei diesem Anblick oft einen Schrecken. 

Dass deine Heizung nun immer aus geht, kann daran liegen, dass die Zündgasdüse verschmutzt ist. Hier kann dann schon ein Luftstoß ausreichen und die Zündflamme erlischt. 

Es kann sogar sein, dass die Flamme aufgrund von Spinnengeweben förmlich “erstickt”, da ein stimmiges Verhältnis zwischen Luft und Gas nicht mehr gegeben ist. Die Weben verhindern quasi, dass die Flamme ausreichend Sauerstoff bekommt. 

Im nächsten Abschnitt erfährst du, wie du das Innenleben der Heizung reinigen kannst. 
Wenn du dich fragst, wer baut kleine Wohnwagen, kannst du bei uns zudem einiges über bekannte Kleinwohnwagenhersteller erfahren. 

Gehäuse entfernen

Du benötigst:
– einen Schraubendreher
– einen kleinen Pinsel
– evt. eine alte Zahnbürste oder einen Zahnstocher
– einen Staubsauger

Zu Beginn muss also das Gehäuse entfernt werden. Bei den meisten Heizungen musst du das Gehäuse unten anfassen und dann vorsichtig nach vorne ziehen. Hier ist es meist nur eingeklickt und lässt sich mit einem leichten Ruck lösen. Anschließend kannst du das Gehäuse nach oben wegziehen. 

Hierbei solltest du allerdings auf den Drehregler achten, welcher sich in den meisten Fällen rechts befindet. Dieser wird nicht abmontiert, sondern verbleibt am Korpus, indem du ihn einfach durch das Heizgehäuse mit dem Kabel durchziehst. 

Hast du eine Heizung mit integriertem Gebläse, befindet sich dieser Regler meistens links. Dieser kann am Heizgehäuse verbleiben. Das Kabel ist lang genug, um es mitsamt dem Gehäuse beiseite zu legen. 

Vorsicht: Die Kanten von dem Heizgehäuse könnten scharfkantig sein. Sei daher vorsichtig, da du dich sonst schnell schneiden könntest.

Nun hast du auch schon freie Sicht auf das Heizungsinnere und wirst überrascht sein, wie es hier aussieht. Nun solltest du dir einen kleinen Pinsel und Staubsauger zur Hand nehmen, womit du sämtliche Ritze und Lüftungen von Staub und Spinnweben befreist. 

Batterien im Zündverteiler wechseln

Wenn du die Heizung nun schon mal offen und gereinigt hast, kannst du bei der Gelegenheit auch die Batterien im Zündautomaten wechseln. Dieser sieht aus wie eine alte Kassettenhülle und befindet sich meisten unten am Korpus. 

Gehäuse wieder aufsetzen

Hast du alles gereinigt und die Batterien gegebenenfalls gewechselt, kannst du das Gehäuse auch schon wieder aufsetzen. Du musst es einfach nur von oben wieder aufsetzen und darauf achten, dass der Drehregler ins Loch gelangt. Nun kannst du es unten durch leichten Druck wieder einklicken lassen. 

Hast du eine Heizung ohne Vent-Gebläse, sollte deine Arbeit hier schon erledigt sein. Ansonsten raten wir dir dringend noch zur Reinigung des Vent-Gebläses. Wie dass funktioniert, erfährst du im Folgenden.

Vent-Gebläse reinigen

Das Vent-Gebläse zu reinigen ist meistens noch wichtiger als die Gehäusereinigung. Symptome für ein verschmutztes Gebläse können laute Geräusche sowie eine verschlechterte Luftweiterleitung sein. 

Und so gehst du bei der Reinigung vor:

– Schrank über der Heizung leer räumen und die Bodenplatte entfernen
– ganz dringend vor jeder Arbeit am Gebläse die Sicherungen ausschalten
– Unten siehst du ein rundes Gehäuse mit Stecker, welchen du nun abziehen musst
– das runde Gehäuse mit einem Schraubendreher vom Heizungskasten lösen

Ziehst du nun das Gehäuse nach hinten ab, wirst du auch hier wieder eine Menge Schmutz und Staub finden. Schnell wirst du feststellen, dass die Lamellen so kaum noch Luft umwälzen können. 

Diese Verunreinigungen bieten bei der Wärme vor allem ein Paradies für Bakterien und Viren, welche du nun alle schön im Wohnwagen verteilst, wenn du die Heizung anmachst.

Das Lüfterrad solltest du daher vorsichtig mit einem feinen Pinsel vom Schmutz befreien. Am besten gehst du dazu an die frische Luft, um den Staub nicht im Wohnwagen zu verteilen.

Teils kann der Schmutz auch schon festgeklebt sein. Diese Reste kannst du vorsichtig mit einer alten Zahnbürste oder einem Zahnstocher entfernen. Damit die Lüfterräder hinterher noch rund laufen, darfst du jedoch nicht zu viel Druck darauf ausüben.

Nun kannst du alles wieder zusammensetzen und die Sicherung einlegen. Testest du jetzt deine Heizung, solltest du eine deutliche Besserung feststellen. Außerdem ist jetzt auch hygienisch wieder alles im grünen Bereich.

Andere Ursachen

Sollte deine Heizung immer noch ausgehen, nachdem du sie gereinigt hast, kann es noch weitere Ursachen geben. So kann ein defektes Thermoelement der Grund dafür sein. 

Auch ein defekter Haltemagnet kann mit der Zeit einfach loslassen und die Gaszufuhr unterbrechen. Diese Reparaturen solltest du allerdings einem Profi überlassen.

Welche Heizungen werden häufig in Wohnwagen verbaut?

Egal ob kleine Wohnwagen aus Gfk oder große Luxuswohnwagen – eins haben alle gemeinsam: eine Wohnwagenheizung für die kalten Jahreszeiten. Möchtest du wissen, was ein Wohnwagen im Unterhalt kostet, solltest du daher auch die notwendigen Gaskosten für den Heizungsbetrieb mit einkalkulieren.

Kommt es bei deiner Heizung zu Komplikationen, ist es gut, wenn du darüber Bescheid weißt, welches Modell in deinem Wohnwagen verbaut ist.

Die gängigste Heizung dürfte wohl die Truma S sein. Hierbei handelt es sich um eine autarke und einfache Konstruktion, die man auch nachrüsten kann…

Moderne und kompaktere Varianten sind die Truma VarioHead und die Truma Combi.
Neben Truma gibt es noch die Alde Compact, welche als Allrounder gilt, da sie nicht nur die Raumtemperatur erwärmt, sondern auch Warmwasser aufbereiten kann.

Ich hoffe, wir konnten dir bei dem Thema Wohnwagenheizung geht immer aus behilflich sein.

Titelfoto: Wohnwagen Wintercamping (Quelle: Rune Haugseng/Unsplash)

Team CW 01

Das Team von Camperwelten schreibt ständig über die Themen Reisemobile, Wohnwagen und Camping, damit unsere Leser hier schnell und einfach die gewünschten Informationen finden werden.

Letzte Beiträge