Wohnmobil Wasserpumpe – Ein Ratgeber Mit Praktischem Nutzen


Druck ist etwas Gutes, und wird von vielen Campern in ihren unterschiedlichen Fahrzeugen geschätzt, wenn es um die Versorgung mit Wasser zum Spülen, Händewaschen, Duschen und zur Toilettenspülung geht.

Dazu braucht man eine Wasserpumpe, die es in verschiedenen Formen gibt. Neben den zwei unterschiedlichen Systemen besprechen wir auch die Themen wie Störungen und deren Behebung sowie dem Austausch von Wasserpumpen in einem Wohnmobil!

Wie funktioniert die Wasserpumpe im Wohnmobil?

Installlationstipps der Wasserpumpe im Wohnmobil – Quelle: Lilie

Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Systeme, mit denen man den nötigen Druck für die Verbrauchsstellen aufbaut, und die wir im nächsten Kapitel besprechen.

Die Pumpe ist sowohl mit dem Citywasser-Anschluß als auch dem Frischwassertank verbunden, wo ein Vorfilter dazwischgeschaltet ist. Die Pumpe wird über das bordeigene 12-Volt-System gespeist, und kann über einen Schalter vor und nach der Benutzung mit dem Stromkreis verbunden bzw. getrennt werden.

Druckwasser- oder Tauchpumpe im Reisemobil?

Beide Systeme haben ihre Berechtigung sowie Vor- und Nachteile. In älteren Wohnwagen als auch in kleinen Vans wird oftmals die kostengünstige Variante einer Tauchwasserpumpe verwendet.

In mittleren und größeren Reisemobilen werden überwiegend Druckwasserpumpen zur Bereitstellung des Wassers für vielzählige Verbraucher verwendet!

Tauchwasserpumpe im Campingfahrzeug

Das Prinzip ist sehr einfach – Tauchwasserpumpe in den Frischwassertank hängen, und beim Öffnen eines Verbrauchers schaltet ein Mirkroschalter die Pumpe ein, und das Wasser läuft.

  • ✅ Kein Einbau, nur einhängen
  • ✅ Leise
  • ✅ Niedriger Preis
  • ✅ Nach Tankleerung ist die Pumpe frostsicher
  • ✅ Zuverlässig – auch mit kleinen Schmutzpartikel

Eine sehr gute Tauchwasserpumpe bekommt man von Reich mit einer Leistung von 19 l/min zum Preis von 48 Euro!

  • ❌ Kurze Lebensdauer
  • ❌ Kann nicht repariert werden
  • ❌ Wartezeiten an Verbrauchsstelle

Um die Lebensdauer einer Tauchwasserpumpe zu erhöhen, sollte man regelmäßig den Vorfilter reinigen. Die Pumpe kann schnell trockenlaufen, falls man nicht ausreichend Wasser im Tank hat – der Einbau eines separaten Trockenlaufschutzes sorgt für Abhilfe. Achte im Winter darauf, daß bereits vor dem Frost die Tauchwasserpumpe entfernt wird, um danach den Wassertank vollständig zu entleeren.

Tip: Eine Ersatzpumpe sollte man immer mitführen!

Druckwasserpumpe für Reisemobile

Die Druckwasserpumpe ist bereits der Standard für Komfort in Reisemobile, so wie man diesen von Zuhause kennt.

Im Gegensatz zur Tauchwasserpumpe hängt die Druckwasserpumpe nicht im Wassertank, sondern kann sogar weit davon entfernt eingebaut werden. Die hält den Wasserdruck auf einem konstantem Niveau, der erst sinkt, wenn ein Verbraucher geöffnet wird. Für besten Komfort ohne zeitliche Verzögerung sorgt ein Druckschalter in der Pumpe, damit diese sofort anspringt und ihren Dienst verrichtet!

  • ✅ Sofortige und gleichmäßige Wasserentnahme
  • ✅ Leistungsfähige Modelle können weit weg vom Tank sitzen
  • ✅ Langlebigkeit
  • ✅ Austausch oder Reparatur von Einzelteilen
  • ✅ Geringe Anfälligkeit gegen Überhitzung
  • ❌ Höhere Anschaffungskosten
  • ❌ Genaueste Wartung der Wasserleitungen – Wasser kann sich sonst im Fahrzeug verteilen
  • ❌ Betriebsgeräusche können laut sein

Eine Druckwasserpumpe ist mit bis zu fünf weichen Membranen verbaut, sowie mit Einlass- und Auslassventil ausgestattet. Bei einem Druck von etwa 5 Bar erzielt man eine Förderleistung von bis zu 19 Litern pro Minute.

Zu den möglichen Verschleißteilen zählen:

  • Einlass- und Auslassventil
  • Membransatz
  • Pumpkopf
  • Druckschalter
  • Motor

Achte bei dem Einbau der Druckwasserpumpe auf eine ausreichende Entfernung vom Schlafbereich. Kenne Deine Wasserleitungen, damit Du den entsprechenden Druck an der Pumpe einstellst!

Verwende einen separaten Hauptschalter, den Du immer beim Verlassen des Fahrzeugs ausschaltest. Überprüfe stets Deine Wasserleitungen auf Dichtigkeit, um eine unnötige “Überschwemmung” Deines Wohnmobils zu vermeiden. Eine Undichtigkeit würde abfallenden Wasserdruck verursachen, die Pumpe aktivieren, und so das Malheur auslösen!

Achte ebenso auf die Einsatzdauer, die maximal 20 Minuten am Stück sein kann, und danach für eine längere Zeit pausieren muß!

Von Zeit zu Zeit ist das Nachziehen der Verschraubungen notwendig, die sich aufgrund von Vibrationen lockern können.

Eine gute Druckwasserpumpe hat Gummilager und ist wesentlich leiser (nur 48 db), weil sie weniger Vibrationen überträgt – eine solche bekommt man von Shurflo (Lilie Soft-Serie) zum Preis von 139 Euro!

Wohnmobil Tauchpumpe mit Rückschlagventil

Das Rückschlagventil hat den Vorteil, daß man nach dem Schließen der Verbraucher (z.B. Spüle) das Wasser in den Leitungen hält, anstatt es in den Wassertank zurückfließen zu lassen. Wenn Du das nächste Mal den Wasserhahn wieder aufdrehst, dann kommt das Wasser ohne zeitliche Verzögerung.

Diesen “Komfort” kann man sich jedoch nicht leisten, wenn man einen Boiler angeschlossen hat, denn der erhöhte konstante Druck würde diesem Schaden!

Wie stelle ich den Druck der Wohnmobil Wasserpumpe ein?

Zunächst muß man festhalten, daß dies bei jeder Wasserpumpe anders aussehen kann. Das trifft ebenso so, wenn man zwei unterschiedliche Modelle eines Herstellers heranzieht.

In diesem Fall verweisen wir auf den Pumpenhersteller LILIE mit seiner Softserie, die eine werkseitige Einstellung des Bypasswertes von etwa 0,3 bar oberhalb des Abschaltdrucks der Pumpe hat.

Damit die Pumpe ein optimales Förderverhalten aufweisen kann, müssen Druckschalter und Bypassregelung genau aufeinander abgestimmt sein, und bei Anpassungen stets beide Werte passend justiert werden.

Der Druckschalter sitzt in der Mitte des Pumpenkopfs, und die Werte des Bypass werden an der Schraube des Bypass reguliert.

Bei beiden Schrauben kann man die Werte durch Drehen im Uhrzeigersinn erhöhen, und durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn werden die Werte reduziert.

Tip: Eine 6-seitige Anleitung zu den LILIE Caravaning-Pumpen kannst Du hier runterladen!

Wie kann ich die Wasserpumpe im Wohnmobil entleeren?

Rechtzeitig zur Überwinterung oder auch beim Austausch der Druckwasserpumpe mußte diese erst vollständig entleert werden – und das geht so:

  1. Pumpe ausschalten
  2. Sämtliche Verbraucher öffnen (Leitungssystem wird dadurch drucklos)
  3. Öffnen der Leitungsventile (vor & hinter der Pumpe)
  4. Elektrische Verbindungen lösen
  5. Auffanggefäß unter die Pumpe stellen
  6. Ablaßventil öffnen

Im späteren Kapitel besprechen wir den Austausch einer Druckwasserpumpe. Neben den hier 6 genannten Punkten kommt noch der eigentliche Ausbau der Pumpe hinzu!

Warum ist die Wasserpumpe im Wohnmobil so laut?

OK, eines vorweg – eine Druckwasserpumpe ist grundsätzlich lauter als eine Tauchwasserpumpe, und sollte daher immer möglichst weit weg vom Schlafbereich installiert sein.

Falls Du plötzlich bemerkst, daß sich jetzt die Lautstärke gegenüber der normalen Lautstärke erhöht hat, dann könnte dies folgende Ursachen haben:

  • Rohrleitungen könnten locker sein
  • Geräusche können von flexibler Befestigungsfläche kommen
  • Befestigungsfüße zu eng oder gelockert
  • Verschraubungen zum Pumpenkopf sind locker

Nimm den Pumpenkopf ab, und stelle fest woher die Geräusche kommen!

Tip: Besorge Dir Schaumstoff mit einer Stärke zwischen 40-50 mm und schneide passende Streifen. Platziere diese unter die Rohrleitung, und reduziere auf einfache Art und Weise die Vibrationen und somit die Lautstärke der Wasserpumpe!!!

Was ist zu tun, wenn die Wasserpumpe stottert oder nicht ansaugt?

Du hast Dich an dem Tag zu früh gefreut, wenn diese angesprungen ist, aber nur noch vor sich hinstottert, ohne wirkklich das Wasser anzusaugen. Das war jetzt aber gemein😀

OK, laß Dir helfen, indem Du folgende Untersuchungen ausführst:

  • Siebfilter verstopft?
  • Genügend Wasser im Tank?
  • Luftbläschen im Durchlauferhitzer?
  • Saugt der Einlassschlauch Luft ein (Vakuumleck)?
  • Korrekte Spannung zur Pumpe prüfen (Abweichung bis +/- 10%)
  • Weißt das Pumpengehäuse Risse oder locker sitzende Verschraubungen auf?
  • Sind Feststoffe in den Ventilen?
  • Sind Rohrleitungen zu Ein- und Auslass stark verengt oder abgeknickt?

Wenn Du diese Punkte Schritt für Schritt überprüfst, wirst Du mit Sicherheit den Mangel schnell beheben können, und Deine Wasserpumpe wird bald wieder wie ein Kätzchen schnurren😀

Warum schaltet die Wasserpumpe im Wohnmobil nicht ab?

Du drehst den Wasserhahn zu und der Wasserfluß stoppt sofort, aber die Pumpe läuft trotzdem weiter – das kann etliche Ursachen wie diese haben:

  • Je nach Pumpentyp die Einstellung des Bypass/Druckschalter prüfen
  • Druckschalter betätigen
  • Korrekte Spannung zur Pumpe prüfen (Abweichung bis +/- 10%)
  • Undichtigkeiten im kompletten Leitungssystem einschließlich Toilette
  • Mögliche Luftbläschen in Pumpenkopf oder Durchlauferhitzer
  • Lockere Verschraubung in Antriebsbaugruppe
  • Ventile oder Rückflusssperre werden offen gehalten
  • Gummi an Rückflusssperre aufgequollen

Die Wasserpumpe im Wohnmobil läuft nicht – was tun?

Wundere Dich nicht, wenn eines Tages Deine Druckwasserpumpe nicht startet oder aber sofort den Überlastungsschalter auslöst. Bleibe cool und schaue zuerst, und führe die folgenden Schritte aus:

  • Überprüfe sämtliche elektrischen Verbindungen wie Schaltung, Sicherung, Überlastschalter, Netzschalter, Erdleitung
  • Motor heiß? Wenn ja, dann könnte der Thermoschalter ausgelöst sein. Warte eine Weile, bis sich dieser nach der Abkühlung zurücksetzt!
  • Ist der Schalter unter Spannung? Umgehe diesen, und teste die Pumpenfunktion!
  • Stromladung muß korrekte Spannung haben (Abweichung bis +/- 10%)
  • Stromkreis offen? Überprüfe Motor und Drähte (falscher Durchmesser)!
  • Membrane kann blockiert oder steckengeblieben sein (Eisbildung)

Falls Du so nicht weiterkommst, dann baue die Pumpe aus, und befestige an beiden Seiten ein kurzes Stück Schlauch. Danach hängst Du den Saugschlauch in einem vollen Wassereimer, und schließt die Pumpe an das elektrische Netz (12/24 Volt). Nach dem Einschalten läßt Du den Motor laufen, knickst den Schlauch ab, bis kein Wasser mehr fließt. Wenn die Pumpe jetzt abschaltet, dann ist diese in Ordnung, und der Fehler muß in der Wasserinstallation liegen.

Wie tausche ich die Wasserpumpe im Wohnmobil aus?

Austausch der Wasserpumpe im Wohnmobil

Zur Vollständigkeit führen wir auch den Tausch einer Tauchwasserpumpe hier kurz auf. Das geht wie folgt:

  1. Deckel Wassertank öffnen
  2. Tauchwasserpumpe herausnehmen
  3. Elektrische Verbindung lösen
  4. Wasserschlauch lösen
  5. Pumpe entfernen
  6. Neue Pumpe: Schritte 4-1 in umgekehrter Reihenfolge

Für die Druckwasserpumpe sind ein paar Schritte mehr notwendig, wo einige davon bereits im Kapitel “Pumpe entleeren” besprochen wurden. Das ganze kann wirklich von jedem Camper ausgeführt werden. Schaue Dir ganz einfach das Video hierzu an – Herzlichen Dank dafür an MaRei on Tour!

ZUSAMMENFASSUNG

Hoffentlich träumst Du heute Nacht nicht von einer surrenden Wasserpumpe bei so viel Informationen. Als Camper muß man sein Handwerk verstehen, und dann klappt’s auch mit dem sprudelnden Wasser😀

Ich hoffe, daß ich einige Deiner Fragen zum Thema Wohnmobil Wasserpumpe beantworten konnte, und Du uns auch weiterhin als treuer Leser erhalten bleibst!

Weitere Themen:

Elisa Ganzinger

Die gute Seele im Autoren Team, die immer wieder auf der Suche nach interessanten Themen für unsere Leser ist.

Letzte Beiträge