7 Tipps “Etagenbett Wohnwagen Nachrüsten” (für Beginner)



Generell wird ein Wohnwagen immer so gekauft, dass ausreichend Schlafplätze vorhanden sind. 

Manchmal ändern sich aber die familiären Umstände. So kann sich Nachwuchs ankündigen oder der Sprößling möchte einen Freund mit in den Urlaub nehmen und plötzlich ist ein Schlafplatz zu wenig.

Die Lösung ist hier oft das Nachrüsten eines Etagenbetts. 

Bevor du dich aber an die Arbeit machst, solltest du dich vorher gründlich informieren, denn es gibt einige Punkte, die du beachten solltest.

Gerade das Gewicht spielt eine wichtige Rolle. Daher solltest du nur leichte aber stabile Materialien verwenden. 

Was du beim Wohnwagen Etagenbett nachrüsten sonst noch beachten solltest, verrate ich dir in den folgenden Tipps. 

1. Welche Varianten gibt es? 

Ein Etagenbett bietet mehr Platz für Familien mit Kindern

Während Familien mit zwei Kindern noch ausreichend Möglichkeiten bei der Auswahl haben, da viele Wohnwagen mit einem Doppelbett und zwei Einzelbetten ausgestattet sind, sieht es bei einer 5-köpfigen Familie oft schwieriger aus, da ein Schlafplatz fehlt. 

Gerade kleine Wohnwagen bis 5 m bieten nur wenig Wohnraum, weshalb eine platzsparende Lösung her muss. 

Die beste Lösung bietet hier ein Etagenbett mit drei Stockwerken. Der Aufbau ist wie bei einem 2-stöckigen Etagenbett, nur mit noch einer weiteren Ebene. 

Allerdings solltest du hier die eingeschränkte Kopffreiheit bedenken. Zudem fällt der Stauraum des unteren Etagenbetts weg, welcher bei einem zweistöckigen Etagenbett oft durchs Hochklappen geboten wird. 

Durch die eingeschränkte Kopffreiheit können die Betten also wirklich nur zum Schlafen, chillen und lesen genutzt werden. 

2. Gewicht sparen 

Neben der Stabilität spielt auch das Gewicht eine große Rolle. Gerade beim Eigenbau heißt es hier, möglichst leichte Materialien zu verwenden. 

Auf der anderen Seite steht jedoch auch die Belastbarkeit, was bedeutet, je belastbarer das Bett sein soll, desto mehr Eigengewicht wird anfallen. 

Generell empfiehlt es sich leichte Materialien wie Tischler Holz oder Sperrholz zu verwenden. Darüber hinaus sollte materialsparend geplant und gearbeitet werden. 

Einige Camper haben gute Erfahrung mit dem Ikea Tuffing Etagenbett gemacht. Dieses ist mit einer Höhe von 130,5 cm niedriger als gewöhnliche Etagenbetten und hat gerade mal ein Gewicht von etwa 45 kg. 

Neben den verwendeten Materialien oder Eigengewicht vom Doppelbett musst du jedoch noch weitere Punkte mit einbeziehen. Dazu zählen:

  • 2 Matratzen mit ca. je 9 kg
  • sowie 2 Lattenroste mit ca je 10 bis 15 kg.

Beim Planen solltest du also unbedingt deine noch mögliche Zuladung im Auge haben und schauen, wie viel Gewicht dein Eigenbau haben darf. Schließlich willst du ja noch weitere Dinge einpacken können. 

Musst du für den Umbau alte Möbel entfernen (z.B. Sitzecke) kannst  du anhand dessen grob ermitteln, wie viel Gewicht du verlierst. Dieses kannst du bei deiner anschließenden Planung natürlich wieder mit einkalkulieren und hast so mehr Spielraum.

3. Punktuelle Belastungen vermeiden

Das Schwierigste beim Etagenbett nachrüsten, ist es, geeignete Fixierpunkte zu finden. 

Da die Befestigung an den Seitenwänden wegfällt (Material zu dünn und schwach) muss eine Befestigung mittels Balken am Boden erfolgen. 

Tipp: In einigen Fällen können die Hängeschränke als zusätzliche Fixierpunkte genutzt werden.

Aber auch hier müssen punktuelle Belastungen vermieden werden, weshalb eine Druckverteilung mit Brettern unter den Bettfüßen erfolgen sollte. 

Um Gewicht zu sparen, reicht je Fuß eine Sperrholzplatte mit den Maßen 15 x 15 cm. Eine durchgehende Platte bedeutet nur unnötiges Gewicht. 

Du möchtest dir den Umbau sparen und direkt einen Wohnwagen mit Etagenbett? Dann ist vielleicht ein Bürstner mit Etagenbett interessant für dich – wähle aus 6 alten und neuen Modellen aus👍

4. Gleichmäßige Gewichtsverteilung 

Beim Planen und bauen solltest du unbedingt auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung achten, sprich, eine Seite darf nicht wesentlich schwerer als die andere sein. 

5. Wohnwagen Etagenbett nachrüsten – Kosten 

Welche Kosten für den Bau anfallen, kann pauschal nicht beantwortet werden, da es hier auf verschiedene Faktoren ankommt. 

Generell musst du Kosten für Holz, Schrauben und anderes Befestigungsmaterial einplanen. Hast du hiervon einiges auf Lager, kannst du so natürlich kosten sparen. 

Außerdem kommt es darauf an, ob du noch 2 Matratzen und 2 Lattenroste besorgen musst. Einige Camper nutzen Matratzen und Lattenroste aus den alten 2 Einzelbetten, während andere lieber neu kaufen. 

Letzten Endes ist noch entscheidend, wie du das Bett optisch gestalten willst. Naturbelassen oder lieber einen frischen Anstrich. 

Bei letzter Variante fallen noch Kosten für Farbe und Malutensilien an. 

Einige Camper konnten einen Umbau mit etwa 100 Euro Materialkosten umsetzen. Wer es natürlich etwa extravaganter und hochweriger mag, kann auch schnell bei 300 Euro landen. 

Wie du eine Wohnwagen Heizung nachrüsten kannst, erfährst du hier. 

6. Etagenbett nachrüsten – Beispiele 

Oft fehlt es beim Umbau einfach an Inspiration und Ideen. 

Daher habe ich hier ein paar Beispiele für dich, von Campern, die bereits erfolgreich ein Etagenbett im Wohnwagen nachgerüstet haben. 

Wohnwagen Etagenbett selber bauen – Knaus Südwind

Wie Du ein doppelstöckiges Etagenbett auf dreistöckig umbauen kannst, das zeigt der Kanal kegl82 – herzlichen Dank dafür😍

Und zu guter letzt wird auf dem Blog Caravanity der komplette Bau eines Hochbettes im Wohnwagen ausführlich mit etlichen Bildern beschrieben – klasse gemacht👍👍👍

7. Etagenbett nachrüsten – für wen lohnt es sich? 

Generell lohnt sich das Nachrüsten eines Etagenbetts, wenn bekannt ist, dass die familiäre Situation sich langfristig ändern wird, beispielsweise wenn ungeplanter Nachwuchs hinzukommt und ein anderer Wohnwagen keine Option ist. 

Aber auch, wenn zu wenig Platz ein großes Thema ist, kannst du für mehr Wohnraum sorgen, indem ein großes Doppelbett oder zwei Einzelbetten zu einem Etagenbett umfunktioniert werden. 

Anders sieht es aus, wenn dein Kind einen Freund mit in den Urlaub nehmen will. Hier wäre es sinnvoller, wenn die beiden in einem Zelt vor dem Wohnwagen übernachten. Hierbei handelt es sich um keinen dauerhaften Zustand, der einen Umbau sinnvoll rechtfertigen würde. 

Fazit

Möchtest du ein Etagenbett nachrüsten, ist eine gute Planung das A und O. 

Neben dem Standort musst du dir Gedanken über geeignete und leichte Materialien, Befestigungspunkte und eine gleichmäßige Gewichts- und Druckverteilung machen. 

Hilfreich kann es hier sein, dir Inspirationen bei erfahrenen Campern zu holen, die einen Umbau bereits durchgeführt haben. So kannst du vor allem Fehler vermeiden, die andere bereits gemacht haben und es nun besser wissen.

Wenn der Plan steht, spricht jedoch nichts mehr dagegen, ein Etagenbett nachzurüsten. 

Ich hoffe, dir hat mein Beitrag gefallen und ich wünsche dir gutes gelingen bei deinem Vorhaben. 

Titelfoto: Etagenbett im Wohnwagen nachrüsten (Quelle: benandmichelle.com)

Brini Conradi

Brini arbeitet im Entlastungsdienst und sammelt nebenbei immer mehr Erfahrungen im Bereich Camping, indem sie viel Zeit mit ihrer Familie als Dauercamper im Wohnwagen und am Campingplatz verbringt.

Letzte Beiträge