Schlafen Im Angekoppelten Wohnwagen? – Das Rät Der Profi!


Bist du mit deinem Wohnwagen länger unterwegs, kann ein Zwischenstopp notwendig werden. 

Soll dieser gleichzeitig zum Übernachten genutzt werden, wirst du dir sicher die Frage stellen, ob es möglich ist, im angekoppelten Wohnwagen zu übernachten, damit es am nächsten Tag zügig weitergehen kann. 

Prinzipiell ist es möglich, in einem angekoppelten Wohnwagen zu übernachten. Bliebe noch die Frage übrig, ob es rechtlich was zu beachten gibt und ob die Stützen besser herunter gekurbelt werden sollten oder nicht. Generell ist beides möglich, dennoch gibt es hier Vorteile als auch Nachteile.

Was du zum Thema Wohnwagen schlafen angekoppelt wissen solltest, erfährst du im folgenden Beitrag. 

Wohnwagen an- oder abgekoppelt – gesetzliche Regelung im Deutschland

Bevor du dich fragst, ob es möglich ist, ist einem angekoppelten Wohnwagen zu schlafen, solltest du dich erst mal mit der gesetzlichen Regelung befassen. 

Möchtest du auf einem offiziellen Wohnwagen Stellplatz oder Campingplatz rasten, spielt der Aspekt natürlich keine Rolle, anders sieht es aber in öffentlichen Bereichen aus. 

Generell darfst du deinen Wohnwagen abgekoppelt für 14 Tage auf einem öffentlichen Parkplatz abstellen.  Doch wie sieht es aus, wenn du im Wohnwagen übernachten willst?

Generell ist Campen auf öffentlichen Parkplätzen verboten und bedarf einer Sondergenehmigung. Diese bekommst du bei der jeweiligen Gemeinde oder beim Besitzer des Parkplatzes.

Musst du jedoch ein Nickerchen machen, um die Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen, da du müde oder unkonzentriert bist und eine Gefahr für andere darstellen kannst, dann darfst du eine Nacht auf einem öffentlichen Campingplatz übernachten. 

Bleibt es bei einer Übernachtung, werden die Gemeinden und das Ordnungsamt in den wenigsten Fällen etwas sagen. Schlägst du natürlich dein Campinglager auf, musst du damit rechnen, des Platzes verwiesen zu werden. 

Damit du die Fahrt jederzeit fortsetzen kannst, musst der Wohnwagen jedoch angekoppelt bleiben. 

Außerdem darfst du es dir nicht zu bequem machen und die Nacht wirklich nur zum Schlafen nutzen. Die Campingstühle müssen also drin bleiben.

Anderenfalls musst du mit einem Verwarngeld von 20 Euro rechnen.

Der Wohnwagen muss so abgestellt werden, dass du praktisch nach Aufforderung sofort weiterziehen kannst. 

Ob die Stützen herunter gekurbelt werden können, ist nicht klar definiert, da es sich aber hier um Sicherheitsstützen handelt, sollte es kein Problem darstellen. 

Interessantes Tipps zum Thema, mit dem Wohnwagen nach Kroatien, findest du in diesem Beitrag. 

In anderen Ländern können die Regelungen übrigens anders sein. Hier solltest du dich also vorab am besten informieren, wie es im jeweiligen Urlaubsland gehandhabt wird.  

Im angekoppelten Wohnwagen übernachten – warum Sicherheitsstützen herunterkurbeln

Generell ist es möglich, im angekoppelten Wohnwagen zu übernachten, ohne die Sicherheitsstützen herunterkurbeln. 

Dennoch gibt es einige Gründe, die dafür sprechen. 

Wenn sich der Partner nachts im Bett bewegt, wird der ganze Wohnwagen wackeln. Hier kann selbst Campern komisch werden, die nicht unter Reiseübelkeit leiden. 

Außerdem wird die Kupplungsklaue entlastet. Diese ist zwar sehr robust, aber in ganz seltenen Fällen kann es zur Beschädigung der Verriegelung kommen. 

Diese wird verursacht, indem du dich beispielsweise im Wohnwagen hinter der Achse befindest, wodurch ein negativer Sturz entstehen kann. 

Eine negative Stützlast war in einigen Fällen die Ursache dafür, dass sich der Wohnwagen von der Kupplungskugel gelöst hat. 

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, empfiehlt es, allein für die Stabilität, die Stützen runter zu machen. 

Mit einem kleinen Trick lassen diese sich so schnell ein- und auskurbeln, dass es eigentlich keine Überlegung wert ist, die Stützen oben oder unten zu lassen. 

Wie das funktioniert, verrate ich dir weiter unten. 

Ob eine Tandemachse oder Einzelachse besser ist, erfährst du hier. 

Im angekoppelten Wohnwagen übernachten – warum Sicherheitsstützen oben lassen 

Im angekoppelten Wohnwagen kannst du theoretisch alles machen, selbst wenn die Stützen oben sind. Lediglich die Bewegungen werden deutlich spürbar und der Wohnwagen wackelt vermehrt. 

Um die Kupplung jedoch zu entlasten, solltest du, wenn du dich im Heck befindest, zumindest das Stützrad herunterlassen. Das gilt natürlich auch, wenn dein Bett sich im Heck befindet. 

Darüber hinaus gibt es eine Situation, wo es sogar empfohlen wird, die Stützen oben zu lassen und zwar, wenn du auf einer Fähre im angekoppelten Zustand übernachten möchtest.

Lässt du die Stützen runter, werden alle Bewegungen stark auf den Wohnwagen übertragen, wo selbst dem unempfindlichsten Camper schonmal komisch werden kann. 

Sicherheitsstützen für Zwischenstopp im handumdrehen herunterkurbeln 

Zugegeben, das hoch und runterkurbeln der Stützen ist sehr zeitaufwendig und gerade bei einem kurzen Zwischenstopp überlegt man sich 3 x, ob die Stützen wirklich runter müssen. 

Glücklicherweise gibt es einen Trick, wie du die Stützen mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit herunterkurbeln kannst. 

Dazu musst du einfach eine Nuss an einer langen Vierkantstange in deinen Akkubohrer spannen und schon kannst du die Stützen mechanisch hoch- und runterdrehen. 

Darf ich mich während der Fahrt im Wohnwagen aufhalten?

Während der Fahrt darf sich niemand im Wohnwagen aufhalten. Kommst du also auf die Idee, ein Nickerchen im Wohnwagen zu machen, während dein Partner die nächsten Kilometer durchzieht, muss ich dich leider enttäuschen. 

Um Schlafen zu können, muss der Wohnwagen zwar nicht abgekoppelt aber zumindest angekoppelt abgestellt werden. 

Interessantes, zum Thema Wohnwagen Zwangsbelüftung, findest du in diesem Beitrag. 

Darf ich mit einem Wohnwagen auf einem Wohnmobilstellplatz stehen?

Die Antwort ist leider nein. Auf einem Wohnmobilstellplatz darfst du deinen Wohnwagen nur abstellen, wenn dort auch Wohnwagen extra ausgeschildert sind. Ansonsten ist es generell verboten. 

Bevor die Reise los geht, kann es daher sinnvoll sein, die Zwischenstopps schon einzuplanen und Ausschau nach geeigneten Stellplätzen zu halten. 

Einige Camper ziehen es sogar vor, einen Zwischenstopp von ein oder zwei Tagen auf einem Campingplatz zu machen. 

Fazit

Möchtest du für einen Zwischenstopp im angekoppelten Wohnwagen schlafen, ist das kein Problem. 

Um die Anhängerkupplung zu entlasten und für mehr Stabilität zu sorgen, solltest du das Stützrad als auch die Sicherheitsstützen herunterlassen. 

Mit der Akkubohrer-Methode ist das Ganze innerhalb weniger Minuten erledigt. 

Übernachtest du auf einem öffentlichen Parkplatz, solltest du daran denken, dass die Rast nur zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit genutzt werden darf, sprich, maximal eine Übernachtung. 

Ich hoffe, dir hat mein Beitrag gefallen und du weißt nun, worauf du achten musst, wenn du in einem angekoppelten Wohnwagen übernachten willst. 

Titelfoto: Zugfahrzeug mit Wohnwagen und schafender Frau (Rechte: canva.com)

Brini Conradi

Brini arbeitet im Entlastungsdienst und sammelt nebenbei immer mehr Erfahrungen im Bereich Camping, indem sie viel Zeit mit ihrer Familie als Dauercamper im Wohnwagen und am Campingplatz verbringt.

Letzte Beiträge