Wasserschaden Wohnwagen Decke (Tipps zur Reparatur)


Das Wohnwagendach wird im Laufe seines Lebens starken Witterungen wie Eis, Regen und Sonne ausgesetzt. Im Winter kann noch das enorme Gewicht von Schnee hinzukommen, welcher auf dem Dach liegt. 

So kann es nach einigen Jahren passieren, dass das Dach undicht wird und Feuchtigkeit ins innere dringt. Dadurch wird nicht nur das Mobiliar angegriffen, sondern es kann zu einem ungesunden Klima und sogar Schimmelbildung kommen. 

Gibst du nun den Suchbegriff Wohnwagen Wasserschaden Decke reparieren ein, werden dir wahrscheinlich einige Firmen angezeigt, die auf Feuchtigkeitsschäden und Dachreparaturen bei Wohnwagen spezialisiert sind. 

Doch mit ein bisschen Know how ist es auch möglich, den Wasserschaden am Wohnwagendach bzw. der Innendecke selber zu reparieren. Wie, erfährst du in den nächsten Abschnitten.

Wasserschaden im Wohnwagen erkennen

Nicht immer ist ein Wasserschaden offensichtlich. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, mit denen du herausfinden kannst, ob du Feuchtigkeit im Wohnwagen hast. 

Gerade wenn du noch neu in dem Gebiet bist und einen gebrauchten Wohnwagen kaufen möchtest, solltest du auf einige Punkte achten. Hier möchtest du dich vielleicht auch noch darüber informieren, was ein Wohnwagen im Unterhalt kostet

Ein erstes Indiz ist ein unangenehmer Geruch im Wohnwagen. Auch ein übertriebener Geruch von Duftkerzen oder Lufterfrischern sollten dir zu denken geben. Hier wird vielleicht versucht, einen muffigen Geruch zu überdecken, welcher durch einen Wasserschaden entstanden ist.

Auch Beschädigungen, Beulen oder Dellen in der Außenhaut können verdächtig sein.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du die Feuchtigkeit mit einem Feuchtigkeitsmessgerät ermitteln – bereits unter 25 Euro erhältlich.

Ist der Schaden schon fortgeschritten, kannst du auch eine Materialprüfung vornehmen, indem du durch Drücken die Festigkeit des Holzes überprüfst. Da Folie oft sehr beständig ist, kann darunter schon das gesamte Holz angegriffen oder sogar morsch sein. 

Auch Unebenheiten oder Wellen in der Deckenfolie können auf einen Feuchtigkeitsschaden hindeuten. 

Feuchtigkeitsursache im Wohnwagen finden

Wenn du Feuchtigkeit im Wohnwagen entdeckt hast, ist es wichtig, nun die Ursache zu lokalisieren. Wir gehen in diesem Bericht vor allem auf Feuchtigkeitsschäden in der Decke ein. 

Dachluke

Eine Schwachstelle ist hier die Dachluke. Ursache kann hier eine alte und marode Dichtung sein. Die Dachluke sollte schnell neu abgedichtet werden. 

Dazu sollte die Feuchtigkeit sichtbar zwischen Dach und Dachlukenrahmen eintreten. Befinden sich die Wassertropfen an der Dachluke, handelt es sich eher um eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und Kondenswasseransammlungen. 

Ist die Dachluke tatsächlich undicht,kommst du um ein neues Abdichten nicht herum.

Dazu musst du die gesamte Dachluke ausbauen, was am besten mit einer zweiten Person gelingt. Zuerst musst du vom Innenrahmen die Schrauben lösen. Diese sorgen für den notwendigen Anpressdruck, um den Außenrahmen Stabilität und Halt zu geben.

Nun kannst du die Dachluke von außen mit einem Messer vorsichtig herausschneiden. Am besten gelingt dies, wenn eine zweite Person von Innen leicht gegen die Dachluke drückt.

In den nächsten Schritten solltest du Dachluke sowie Dachauschnitt von Fett, Dichtmasse und Schmutz befreien. Die Flächen müssen absolut fettfrei, sauber und trocken sein.

Nun empfiehlt es sich eine Naht Dekalin aufzutragen und die Luke an gewohnter Stelle zu positionieren.

Die Dichtmasse sollte leicht nach außen quellen und nicht entfernt werden. Auch die Innenluke kannst du nun wieder befestigen. Die Schrauben solltest du vorsichtig anziehen.

Feuchtigkeit sollte an dieser Stelle nun kein Problem mehr darstellen. 

Übrigens: Sikaflex und Silikon sind nicht als Dichtmassen für Wohnwagen und Wohnmobile geeignet.

Loch im Dach

Auch durch Beschädigungen im Dach kann es zu eindringender Feuchtigkeit kommen. Löcher können durch Unfälle oder auch Alufraß entstehen.

Hat der Holzaufbau noch keinen Feuchtigkeitsschaden davon getragen, reicht es, wenn du die vorhandenen Löcher einfach reparierst. 

Auch hier gilt wieder, die betroffene Stelle gründlich zu entfetten, säubern und trocknen. Alukanten sollten nach Möglichkeit nach innen gedrückt und dort abgeschliffen werden. Dellen müssen so gut es geht ausgebeult werden.

Das Loch sollte nun mit Dekalin oder einem ähnlichen Dichtmittel verschlossen und mit einer dünnen Aluminiumplatte abgedeckt werden. Auch die Kanten der Aluplatte sollten gut abgedichtet werden. Am besten empfiehlt sich eine vollflächige Verklebung. 

Damit die Stelle optisch nicht zu sehr stört, kannst du noch eine Lage Dekalin in weiß über die Aluplatte streichen.

An dieser Stelle ist vielleicht auch eine Antwort auf die Frage warum haben Wohnwagen Hammerschlagblech für dich interessant. 

Feuchtigkeitsschäden im Holz

Wird ein Feuchtigkeitsschaden zu spät entdeckt, kann ein großer Schaden entstehen. In diesem Fall ist es nicht ausreichend, nur die Ursache zu beseitigen.

Durchnässtest Holz und Textilien fangen sehr schnell an zu schimmeln und können ein gesundheitliches Risiko darstellen. Die betroffenen Stellen zu trocknen und den Schimmel zu entfernen, reicht hier nicht aus. 

Hat deine Decke nun einen Feuchtigkeitsschaden, heißt es durchnässtes Material vorsichtig und großzügig zu entfernen. Am besten schneidest du den Holzrahmen soweit notwendig, vorsichtig mit einer Säge heraus. 

Ist nicht mehr viel gesundes Holz vorhanden, sollte der gesamte Holzrahmen erneuert werden. Da die Luftfeuchtigkeit wahrscheinlich sehr hoch sein wird, empfiehlt es sich auch einen Bautrockner einzusetzen – kostet um die 140 Euro…

Besitzt du ein wenig handwerkliches Geschick, einen Hammer, Säge sowie einen Akkuschrauber, sollte die Erneuerung der Innendecke kein Problem für dich darstellen. 

Bedenke aber auch, dass sämtliche durchnässten Schränke, Polster und Dämmmaterialien erneuert werden müssen, da es sonst zur gefährlicher Schimmelbildung kommen kann.

Ist schon Schimmel vorhanden, solltest du bei den Arbeiten außerdem eine Schutzmaske tragen, denn Sicherheit geht immer vor!

Suchst du vielleicht noch Tipps zum Thema Aufkleber von Wohnwagen entfernen, kann folgender Beitrag für dich Interessant sein. 

Wohnwagen feuchte Decke reparieren – Fazit

Ob es sich lohnt, eine feuchte Decke zu reparieren, hängt natürlich vom entstandenen Schaden sowie dem Alter deines Wohnwagens ab. Kannst du dich selber um die Reparatur kümmern, bleiben dir auf jedenfall eine Menge Kosten erspart.

In jedem Fall sollte nicht nur das feuchte Material ersetzt, sondern auch die Ursache gefunden und beseitigt werden. 

Ich hoffe, Du konntest Deine gewünschet Informationen zum Thema Wasserschaden Wohnwagen Decke auf CAMPERWELTEN finden – wir bedanken uns sehr herzlich für Deinen Besuch😍

Titelfoto: Wohnwagen in Winterberg (Quelle: Markus Spiske/Unsplash)   

Team CW 01

Das Team von Camperwelten schreibt ständig über die Themen Reisemobile, Wohnwagen und Camping, damit unsere Leser hier schnell und einfach die gewünschten Informationen finden werden.

Letzte Beiträge