7 Tipps & Tricks “Faulstreifen Vorzelt” (Insider packt aus)


Der Faulstreifen wird von vielen auch Erdstreifen genannt. Er bildet den Abschluss deines Vorzeltes und verhindert, dass aufsteigende Feuchtigkeit den Zeltstoff durchnässt. 

Außerdem verhindert er, dass Regenwasser über den Boden ins Vorzelt gelangen kann und dient zeitgleich als Windschutz.

Verlegt wird der Faulstreifen außen oder innen. Manchmal gibt es sogar einen doppelten Faulstreifen, wo einer außen und der andere innen verlegt wird.

Wovon das abhängig ist und welche Variante besser ist, verrate ich dir im folgenden Beitrag, wo es rund um das Thema: Faulstreifen Vorzelt geht.

1.Faulstreifen innen oder außen?

Der Faulstreifen kann sowohl nach innen als auch nach außen verlegt werden.

Ob der Faulstreifen nach innen oder außen verlegt wird, hängt davon ab, wie dein Vorzelt konzipiert ist.

Daher solltest du vor dem Vorzeltkauf schon darauf achten, ob der Faulstreifen innen oder außen angebracht wird.

Bei manchen Modellen gibt es sogar zwei Faulstreifen, wovon der nach innen und der andere nach außen verlegt wird.

Doch welche Variante ist sinnvoller? Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten.

2.Vorteile Faulstreifen innen

Tatsächlich gibt es hier unterschiedliche Meinungen. Die einen Camper bevorzugen die Variante nach außen, während andere den Faulstreifen lieber nach innen verlegen.

Andere Camper haben schon beide Varianten ausprobiert und konnten weder Vorteile noch Nachteile feststellen.

Dennoch lässt sich sagen, dass vor allem Dauercamper den Faulstreifen lieber nach innen legen. 

Hier werden oft aufwendige und erhöhte Böden verbaut. Wasser kann somit schon mal nicht nach innen dringen.

Verlegt man nun den Faulstreifen nach innen und befestigt den Faulstreifen noch mittels Teppich, entsteht ein geschlossenes System, wo auch Wind keine Chance hat.

Nachteile Faulstreifen innen

Ist im Vorzelt der Boden ausgebaut und der Faulstreifen mit einem Teppich befestigt, gibt es eigentlich keine Nachteile.

Anders sieht es aus, wenn der Boden nicht ausgebaut ist und der Faulstreifen ohne darüberliegenden Teppich verlegt wird.

In diesem Fall entsteht kein geschlossenes System und das Wasser wird ins Zelt geleitet. Auch der Windschutz ist weniger gegeben und der Zeltstoff wird nicht vor Durchnässung geschützt.

Daher sollte der innenliegende Faulstreifen nur mit einem darüberliegenden Teppich verwendet werden.

3.Vorteile Faulstreifen außen

Wird innen kein Boden verbaut, empfiehlt es sich eher, den Faulstreifen nach außen zu verlegen, da so das Wasser vom Zelt weggeleitet wird und somit auch der Zeltstoff geschont wird.

Bietet dein Vorzelt keine Außenverlegung an, solltest du über den Faulstreifen einen Teppich verlegen. So entsteht wieder ein geschlossenes System und das Wasser verläuft unter dem Teppich.

Nachteile Faulstreifen außen

Wird der Faulstreifen nach außen verlegt, ist dieser natürlich nicht vor Schmutz und Beschädigungen geschützt. Während der, bei der nach innen verlegten Variante nur von einer Seite beschmutzt wird, sammelt sich bei der nach außen verlegten Methode innen sowie außen Schmutz an.

(Wie du den Faulstreifen reinigen kannst, verrate ich dir weiter unten.

Außerdem kann es passieren, dass unachtsame Camper über den Faulstreifen laufen und diesen dabei beschädigen.

4.Faulstreifen beidseitig

Bestens abgesichert bist du, wenn der Faulstreifen innen und außen verlegt wird. So wird das Wasser vom Zelt weggeleitet und nach innen ist alles winddicht.

Zudem verdeckt der doppelte Faulstreifen die Bodenabspannung, was optisch ein schöner Aspekt ist.

Alles weitere zum Thema Wohnwagen Vorzelte findest du hier.

5.Faulstreifen befestigen

Isabella Tips & Tricks – richtige Position des Faulstreifens

Damit der Faulstreifen seinen Zweck erfüllt, muss dieser richtig befestigt werden. Hier habe ich ein Video für dich, wo du erfährst, wie der innenliegende Faulstreifen befestigt wird.

In diesem Video bekommst du dargestellt, wie ein Zelt mit doppelt verlegtem Faulstreifen aussieht.

Beim Kauf deines Vorzeltes solltest du übrigens nicht nur darauf achten, wo der Faulstreifen angebracht ist, sondern auch auf das Gewicht. 

Gerade wenn es um das Thema Wohnwagen Gewicht sparen geht, kannst du beim Vorzelt etliche Kilo einsparen. 

6.Kann ich selber einen Faulstreifen anbringen?

Nicht jedes Vorzelt besitzt einen Faulstreifen. Möchtest du dennoch nicht auf den Faulstreifen verzichten, musst du dir also selber einen anbringen.

Für einen Faulstreifen kannst du Lkw-Plane oder extra beschichtete Zeltstoffe verwenden.

Letztere haben den Vorteil, dass sie leichter sind und nicht so fest, sodass sie sich leichter am Zelt annähen lassen.

Traust du dir nicht zu, den Faulstreifen selber anzunähen oder ist der Stoff zu dick, kannst du die Arbeit auch von einem Sattler durchführen lassen.

Allerdings streiten sich auch hier wieder die Geister, ob es sinnvoll ist, nachträglich einen Faulstreifen am Zelt anzubringen.

Bei älteren Modellen aus Baumwollgewebe stellt sich das Anbringen eines Faulstreifens relativ problemlos dar.

Anders sieht es bei neueren Zelten aus, die überwiegend aus nicht amtmungsaktiven Materialien bestehen. 

Durch den Faulstreifen wird die Luftzirkulation verhindert und es können sich Feuchtigkeit und Tropfen an der Zeltdecke bilden.

Einen Beitrag zum Thema Wohnwagen Löcher abdichten findest du hier. 

7.Wie reinige ich den Faulstreifen?

Die meisten Camper halten es mit der Reinigung des Faulstreifens ganz einfach. 

So reicht es in den meisten Fällen aus, wenn du den Erdstreifen einfach trocken abbürstest.

Möchtest du ihn vor dem Zusammenlegen gründlicher reinigen, eignet sich ein Lappen sowie ein Spülmittel/Wassergemisch optimal.

Von aggressiven Reinigern oder Scheuermitteln solltest du absehen, da sie das Material beschädigen und schwächen können.

Manche Camper imprägnieren ihren Faulstreifen außerdem gerne nach der Reinigung.

Bevor zu den Faulstreifen am Ende der Reise zusammenlegst, sollte dieser am besten vollständig getrocknet sein.

Tip: Lies auch unseren Beitrag “Zelt nähen lassen“, der 7 Tipps für Dich bereithält!

Fazit

Der Faulstreifen kann je nach Vorzeltvariante innen, außen oder sogar beidseitig verlegt werden.

Während Dauercamper oft die innen verlegte Variante bevorzugen, bleiben Saisoncamper meistens bei der konventionellen, nach außen verlegten Variante.

Richtig verlegt, verhindert er das Eindringen von Wasser im Vorzelt, schützt den Vorzeltstoff vor Feuchtigkeit und schließt das Vorzelt winddicht ab.

Besitzt dein Vorzelt keinen Faulstreifen, kannst du diesen unter bestimmten Bedingungen selber nachträglich anbringen. 

Ich hoffe, dir hat mein Beitrag gefallen und ich konnte dir viele Fragen beantworten.

Titelfoto: Faulstreifen vom Wohnwagen Vorzelt (Rechte: vorzelt-shop.eu)

Brini Conradi

Brini arbeitet im Entlastungsdienst und sammelt nebenbei immer mehr Erfahrungen im Bereich Camping, indem sie viel Zeit mit ihrer Familie als Dauercamper im Wohnwagen und am Campingplatz verbringt.

Letzte Beiträge