Tipps & Tricks “Wohnwagen Löcher Abdichten”


Wie schnell ist mal ein Zaun beim Rangieren übersehen oder die Zeltstange gegen die Außenhaut des Wohnwagens gefallen und ein Loch entsteht im Wohnwagen.

Das ist nicht nur ärgerlich und sieht unschön aus, sondern kann auch teure Folgeschäden mit sich bringen. Denn wird der Schaden nicht gründlich repariert, kann Feuchtigkeit in den Wohnwagen dringen und es kommt früher oder später zur Bildung von Schimmel.

Damit dass nicht passiert solltest du schnell handeln und das Loch mit Dekalin abdichten.

Wie genaus sich Wohnwagen Löcher abdichten lassen, erfährst du in diesem Beitrag.

Soforthilfe bei Loch im Wohnwagen

Ein Loch in der Außenhaut kann schnell entstehen. Auch wenn die Reparatur von kleinen Löchern mit etwas Know-how einfach erledigt ist, ist so ein Schaden gerade im Urlaub problematisch, da du vielleicht nicht alle notwendigen Utensilien zur Hand hast.

Damit keine Feuchtigkeit eindringen kann, musst du das Loch also professorisch verschließen.

Dazu musst du es zuerst gründlich reinigen und entfetten. Hast du keinen passenden Reiniger zur Hand, kannst du auch einen Bremsenreiniger nutzen.

Danach musst du die Stelle gründlich trocknen lassen und kannst anschließend das Loch mit einem wasserdichten Reparaturband abdichten. Sieht nicht gut aus, aber erfüllt erst mal seinen Zweck. 

Alternativ kannst du auch Panzertape verwenden. Aufgrund seiner wasserdichten Eigenschaften kann es gut im Außenbereich genutzt werden.

Loch im Gfk Wohnwagen reparieren

Während die klassischen Wohnwagen eine Alu-Außenhaut besitzen, gibt es inzwischen auch immer mehr Modelle mit einer Gfk-Außenhaut

Die Reparaturvorgänge unterscheiden sich bei beiden Materialien, zumal es bei Gfk auch nicht nur zu Löchern, sondern schnell auch zu Rissen kommen kann.

Löcher reparieren

Zu Beginn musst du den Schaden V-förmig freilegen, was auch Ausschäften genannt wird. Hierzu eignet sich ein Winkelschleifer oder für Unerfahrene ein nicht zu grobes Schleifpapier. 80er oder 100er Schleifpapier reicht aus. 

Danach musst du unterschiedliche Glasfasermatten zuschneiden, welche je einen Größenunterschied von 5 cm habe, sowohl in der Höhe als auch in der Breite.

Damit erreichst du wieder die ursprüngliche Materialdicke. 

Der größte Zuschnitt wird mit Reparaturharz angefeuchtet und anschließend auf die mit Polyesterharz bestrichene Stelle gelegt. 

Anschließend streichst du den Zuschnitt mit dem Pinsel fest und gehst mit den anderen Zuschnitten den gleichen Vorgang durch. Halte dich an die Reihenfolge von groß nach klein, um eine gute Verbindung zu erzielen.

Nachdem das Polyesterharz ausgehärtet ist, kannst du es schleifen und lackieren. 

Löcher sind eins, Risse zu reparieren gleich eine ganz andere Sache – hier erfährst Du was Du selber machen kannst und wo Du lieber den Fachmann aufsuchen solltest!

Risse reparieren

Die Reparatur verhält sich hier ähnlich wie oben beschrieben. Damit der Schaden sich jedoch nicht vergrößert, musst du am jeweiligen Ende des Risses ein Loch bohren. 

Am besten nutzt du dafür einen Gfk-geeigneten Bohrer

Bei einem Riss werden auch die innenliegenden Glasfaserverstärkungen beschädigt. Mit Glasfasermatten musst du also wieder Stabilität herstellen. Diese werden mit Epoxidharz aufgetragen.

Dazu musst du die Innenflächen wieder gründlich reinigen und entfetten. Für besseren Halt wird die Fläche noch angeschliffen.

Mische das Harz mit dem beigefügtem Härter an. An warmen Tagen mische nur kleine Mengen an, da es sonst schnell austrocknet. 

Schneidest du die Glasfasermatten in Dreiecke, lassen diese sich besser verarbeiten. Von Außen solltest du noch Klebeband anbringen, damit das Harz nicht herauslaufen kann. 

Nun kannst du das Harz mit einem Pinsel auftragen und die Glasfasermatten glätten. Dieser Vorgang sollte dreimal wiederholt werden. Abgeschlossen wird mit einer letzten Schicht Harz.

Anschließend lässt du alles gut trocknen. An warmen Tagen verkürzt sich die Trockenzeit. 

Nun gehts an den äußeren Schaden. Die Rissstelle sollte auch hier wieder mit feinem Schleifpapier angeraut werden. Feine Staubreste musst du mit dem Entfetter entfernen.

Jetzt kannst du Glasfaserspachtel anbringen. Bei größeren Schäden solltest du Groben verwenden und bei kleinen Lecks den Feinen.

Zum Auftragen solltest du einen Kunststoffspachtel verwenden, da du damit auch gut in Ecken kommst. 

Mische dazu den Spachtel mit dem Härter an und trage sie auf. An den betroffenen Stellen reduzierst du den Druck etwas, damit mehr anhaftet.

Nach circa 60 Minuten Trockenzeit alles mit 180er bzw. 200er Schleifpapier anschleifen. Mit dem 180er Schleifpapier entfernst du die groben Spachtelreste und das 200er nimmst du für den Feinschliff. 

Anschließend kannst du die betroffene Stelle lackieren.

Sieh dir dazu auch das Thema Wohnwagen Lack ausbessern an. 

Loch in Aluhaut reparieren

Bei einem Loch in der Aluhaut musst du als Erstes die Stelle anschleifen und etwas vertiefen, um mehr Halt zu bekommen. 

Das Loch wird nun mit einem Füllstoff verschlossen. Da dieser wasserdicht sein sollte, empfehle ich dir Dekaseal

Die restliche Vertiefung füllst du mit Aluminiumspachtel auf. 

Die Dehneigenschaften verhindern, dass das Material aufreißt oder abplatzt. 

Zum Schluss musst du die Stelle säuberlich glattschleifen, grundieren und anschließend im Originalton lackieren. 

Den richtigen Farbton kannst du beim Händler erfragen oder bei einem Lackierer ermitteln und anschließend anmischen lassen. 

Wie entstehen Löcher im Wohnwagen oder Wohnmobil?

Löcher müssen nicht immer durch einen Rempler oder durch einen Gegenstand verursacht werden. Gerade bei älteren Modellen ist Alufraß ein großes Problem, wodurch es auch zu Löchern in der Aluhaut kommt. 

Passend dazu kannst du dir auch das Thema Alufraß Wohnwagen ansehen. 

Beim Wohnmobil kann zu dem Rost am Fahrerhaus ein Problem sein, was zu Löchern führt. 

Vielleicht hast du auch etwas von außen mit Schrauben am Wohnwagen befestigt, was du nun wieder entfernen möchtest. Blöderweise bleiben auch in diesem Fall die Schraublöcher zurück. 

Schnelle Hilfe bei Schraubenlöchern im Wohnwagen

Möchtest du deine Schraubenlöcher schnell und simple verschließen, kannst du dazu eine V2A Schraube mit flachem Kopf verwenden. 

Gib dazu einfach etwas Dekalin Dichtmasse unter den Schraubkopf und dreh diese in das Loch. Um das ganze optisch noch etwas aufzuwerten, kannst du den Kopf farblich mit einem Lackstift anpassen. 

Fazit

Fakt ist – egal wie das Loch in deinen Wohnwagen gekommen ist, es sollte immer schnell beseitigt werden, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden.

Für den kurzen Übergang eignet sich die Methode mit wasserdichtem Klebeband. Auf lange Sicht sollte die Stelle aber abgedichtet werden. 

P.S. Auch das Thema Aufkleber von Wohnwagen entfernen ist für Camper immer wieder interessant.

Titelfoto: Loch im Wohnwagen reparieren (Rechte: loneoakdesignco.com)

Brini Conradi

Brini arbeitet im Entlastungsdienst und sammelt nebenbei immer mehr Erfahrungen im Bereich Camping, indem sie viel Zeit mit ihrer Familie als Dauercamper im Wohnwagen und am Campingplatz verbringt.

Letzte Beiträge