8 Gründe Zum Kauf Eines Kleinen Wohnmobils (auch für Profis)


Der Markt der Wohnmobile boomt, und das ganz besonders bei den kleinen Campern und Vans. Warum das so ist, das könnte an den vielen Vorteilen liegen, die der Kauf eines kleinen Wohnmobils mit sich bringt.

Natürlich hat jeder seine eigenen Betrachtungsweise, aber das eine oder andere dieser 8 Motive könnte auch für Dich beim Kauf entscheidend sein.

1. Optimaler Start für Neueinsteiger

“Klein aber fein ist mein neues rollendes Heim”, oder so ähnlich sollte man es sehen, wenn man damit beginnt erste Erfahrungen mit einem Wohnmobil zu sammeln.

Je weniger am Fahrzeug dran ist, desto weniger kann kaputt gehen. Ein schnuckeliges kleines Wohnmobil bis 6 Meter, das wäre es, oder?

Du willst Dich auf den Spaß beim Reisen und Camping konzentrieren und kein Meister der Technik und Abmessungen werden.

Ebenso soll Deine Führerscheinklasse Dir kein Kopfzerbechen bereiten, wenn Du in Dein Fahrzeug steigst.

Gerade junge Camper mit schmalem Budget erfreuen sich in vielen Aspekten, daß man mit kleinem Geld starten kann, als auch das Vergnügen günstig unterhält.

Glaube mir, der Tag wird kommen, an dem Du freudestrahlend zurückblickst auf Deine Anfänge mit kleinen Campern und Vans. Wenn alles paßt, spricht auch nichts mehr gegen einen nächsten Schritt mit mehr Komfort, Ausstattung und sogar ein bisschen mehr Platz😀

2. Kleine Wohnmobile lassen sich leicht fahren

Die Hersteller sind bemüht ihre Campingfahrzeuge immer moderner und mit besseren Fahrwerken auszustatten, wo man einen 5 Tonner mit 3 Achsen wie den Dethleffs Globetrotter XLI Edition 90 sanft über die Autobahn lenkt, und nach 1.000 gefahrenen Kilometern entspannt aus dem Fahrzeug aussteigt.

Das klingt sehr verlockend, wenn man da nicht das Preisschild sieht, und die Technik vergißt, die es zu warten gilt.

Es ist ein Fakt, daß wirklich jeder, und dabei besonders die Einsteiger mit einem kleinen Camper wesentlich besser zurechtkommen. Das betrifft das Fahren im allgemeinen, das Wenden, Durchfahren von engen Bergpassagen, und nicht zuletzt das Rangieren und Parken.

Bedenke auch die Zufahrten am Campingplatz oder das Befahren einer Fähre, das oftmals rückwärts erfolgen muß. Wer kein erfahrener Trucker ist, kann da ganz leicht ins Schwitzen kommen und Fehler machen.

Tip: Beherrsche zuerst das Fahren Deines Wohnmobils, bevor Du an ein “Upgrade” auf ein größeres nachdenkst!

3. Kleine Wohnmobile sind Top beim Wiederverkauf

Unternehmer kaufen Firmen mit der Absicht auf die Erzielung eines Gewinnes, und haben von Anfang an die “Exit-Strategie” im Auge. Mache es beim Kauf Deines Wohnmobils ebenso – suche Dir ein kleines Wohnmobil aus, das am Markt sehr beliebt und starkt nachgefragt ist.

Falls Du noch keine Idee hast, dann lies unseren Beitrag “9 kleine Wohnmobile mit Toilette und Dusche”, um einige gute Anregungen zu erhalten.

Der Markt bestimmt den Preis, und wenn Du Glück hast, wird Dich Dein Kauf keinen Cent kosten, und Du beim Verkauf Deinen Einsatz zu 100 Prozent wieder erhalten wirst.

Das wird in der Regel nicht bei Exoten passieren, weil die Nachfrage einfach viel zu gering ist.

Wo Du absolut nichst falsch machen kannst, ist beim Ford Transit Nugget, der mit seinen knapp 5 Metern Gesamtlänge bereits seit Jahrzehnten am Markt fest etabliert ist, und deswegen schwer am Gebrauchtwagenmarkt zu finden ist.

4. Ein Kleines Wohnmobil läßt sich einfach unterbringen

Selbst wenn Du nur eine Mietwohnung mit Tiefgaragenstellplatz hast, wird ein kleines Wohnmobil mit einer normalen Höhe (also kein Hochdach wie das Balcamp Wohnmobil) sicher und einfach untergebracht sein.

Die typischen Wohnmobile ab 7 Meter haben da schon ihre Schwierigkeiten, die manchem Besitzer zusätzliche Kosten für einen Wohnmobil Unterstellplatz bescheren, die meist von 20 bis 100 Euro im Monat zu Buche schlagen😂

Was viele Camper auch oft machen, ist der Bau einer Halle auf dem eigenen Grundstück, wo das gute Stück nicht nur trocken steht, sondern auch angenehm nach der Reise gehegt und gepflegt werden kann.

Als Besitzer eines kleinen und handlichen Camper kannst Du das jederzeit in Deiner Garage erledigen, und mußt Dir keine Gedanken über die Anschaffung eines Gerüst zu machen, das für die hohen Wohnmobile erforderlich ist, wenn man das Dach vernünftig reinigen möchte. 

5. Geringe Wartungsarbeiten bei kleinen Campern

In der Regel kommen kleine Wohnmobile und Camper mit weniger Ausstattung und komplizierter Elektronik, die nicht nut gewartet werden muß, sondern auch sehr reparaturanfällig sein kann.

Ich liste hier mal die typischen Einrichtungen auf, die man bei Wohnmobilen der Mittelklasse findet, und Du kannst sehr schnell das Potential erkennen:

Aber auch ein kleines Wohnmobil kann das fast alles haben, deshalb mein Hinweis beim Kauf nicht nur auf die Fahrzeuggröße, sondern auch auf den “modernen Schnickschnack” achten.

Camper mit bewährter Technik und zuverlässiger Ersatzteilversorgung sind bereits eine gute Wahl, die man am Anfang treffen kann.

6. Profis tauschen oft ihr großes gegen ein kleines Womo (Downsizing)

Du wirst das immer und immer wieder von gestandenen Campern hören, daß sie vom Wohnwagen auf das Wohnmobil umsteigen.

Mit dem gewohnten Komfort und der Unabhängigkeit möchte man es ab einem gewissen Alter krachen lassen, und sein verdienten Ruhestand standesgemäß in einem Luxus Wohnmobil verbringen, das ist man sich ja schuldig😀

Aber was nützt einem der Komfort, den man sich leisten möchte und auch kann, wenn es zur Arbeit ausartet, und man Stunden mit dem Beladen verbringt, bevor es dann schließlich auf die Reise geht.

Wer braucht solch’ einen Streß? “Ich nicht”, sagen sich mittlerweile wieder einige Camper, und verfahren nach dem Motto der Amerikaner, die das “Downsizing” praktizieren, und wieder 1-3 Nummern kleiner wählen.

Und so kann das in der Praxis aussehen:

  • Vom 9-Meter Wohnmobil auf einen Kastenwagen mit 6 Meter
  • Vom autarken Fernreisemobil auf Dauercamping
  • Vom 12 Tonner zurück zur Ausgangsbasis mit 3,5 Tonnen

Und das kann verschiedene Gründe haben – mangelnde körperliche Fitness, Verlust des Partners, Glück empfinden in der Einfachheit des ursprünglichen Camping.

Außerdem durchleben wir alle verschiedene Phasen des Lebens, wo man durch verschiedene Aspekte beeinflußt wird, und seine Werte sich dadurch verändern.

Tip: Falls Du auch im Alter fit, schlank und beweglich sein möchtest – dann sei auch in Deinem Luxusliner aktiv!

7. Keine Geschwindigkeitsbeschränkungen

Die LKW Wohnmobile sind oftmals durch das Gesetz als auch von Verkehrsschildern benachteiligt, und müssen weitaus mehr Zeit für die Anreise planen.

Außerdem wird bei der Befüllung das Tanks gleich eine ganze Rentenzahlung fällig, wenn der Tank besonders groß und die Rente klein ist😀😀😀

Du hast alles richtig gemacht, und mit Deinem Camper wie einem VW California braust Du mit knapp 200 km/h über die Autobahn, und bist in 2-3 Stunden an den schönsten Zielen, um Kultur und Erholung genießen zu können.

Wirtschaftliche Dieselmotoren der neuen Generation sind äußerst sparsam, und lassen Freude beim Tanken aufkommen.

Und falls das Ziel mal etwas weiter weg sein sollte, dann ist der Fahrerwechsel kein Problem, denn einen kleinen Camper kann wirklich jeder gut und sicher beherrschen, egal ob in der Stadt, in den Bergen, oder auf der Autobahn im Ausland.

8. Kleine Wohnmobile sind günstig bei Maut & Fähre

Nach ein paar kurzen Ausflügen über das Wochenende traut man sich als Einsteiger immer mehr zu, weil man das Wohnmobil in- und auswendig kennt.

Gesagt getan, man kramt seine Checkliste zur Reiseplanung hevor, und begibt sich an das Buchen der Fähre nach Mallorca, und dann kann es schon bald losgehen.

Bereits beim Grenzübergang hat man die Nase vorn, und sieht kurze Zeit später die Ticketanzeige des großes Wohnmobils in der nächsten Spur, was wieder mal eine positive Überraschung für das eigene Wohnmobil ist.

Kleine Wohnmobile sind einfach wesentlich günstiger, und kommen überall schneller durch. Preisfüchse haben weitere Einsparungspotenziale, indem sie die mautpflichtigen Straßen weitgehend umfahren, und dabei noch wahre Perlen der Natur und Kultur des Landes entdecken.

Es wäre mal interessant einen Beitrag zu verfassen, indem man auf einer gleichen Strecke die Kosten für Wohnmobile unterschiedlicher Größen vergleicht – muß ich mal meinen Boss fragen👍

ZUSAMMENFASSUNG

Es wäre gelogen, wenn man sagen würde, daß ein kleines Wohnmobil nur Vorteile hat. Wir haben unten einen weiteren Beitrag, der beide Seiten der Medaille beleuchtet.

Ich hoffe, daß Du einige gute Anregungen zum Thema “kleines Wohnmobil” in diesem Beitrag für Dich persönlich finden konntest, und freue mich auf ein Wiedersehen bei CAMPERWELTEN😍😍😍

Weitere Themen:

Titelfoto: Van Life in Canada (Alex Guillaume, Unsplash)

Elisa Ganzinger

Die gute Seele im Autoren Team, die immer wieder auf der Suche nach interessanten Themen für unsere Leser ist.

Letzte Beiträge